Halbfinale in der Women Volley League

In wenigen Stunden beginnt für den heimischen Damen-Volleyball-Rekordmeister die nächste Etappe im Titelkampf. Gegen die „Prinzessinnen aus Perg“ geht es heute ab 18:30h im Best-of-three-Modus um einen Finalplatz.

Im Grunddurchgang gab es in den beiden Aufeinandertreffen je einen Sieg und eine Niederlage. Interessanterweise blieben jeweils die Gäste siegreich. So Holte zu Beginn der Meisterschaft Sokol/Post einen glatten 3 – 0 Auswärtserfolg, musste sich daheim knapp mit 2 – 3 geschlagen geben. „Favoriten gibt es aus meiner Sicht keinen. Wir erwarten einen offenen Schlagabtausch. Ich sehe bei uns einen Aufwärtstrend seit Jahreswechsel, vor allem spielerisch konnten wir zuletzt von Spiel zu Spiel zulegen. Das Ziel ist der Meistertitel“, erklärt Vize-Obmann Karl Hanzl. Das Team geht in Bestbesetzung in die Serie, alle Spielerinnen sind fit und einsatzbereit.

U19 Doppel-Staatsmeister

Dass die Basisarbeit stimmt, zeigte Sokol/Post am letzten Wochenende. Sowohl bei den Mädchen in Wien als auch den Burschen in Klagenfurt holte die Spielgemeinschaft aus NÖ und Wien die U19-Titel. „Vor allem bei den Burschen freuen wir uns, nach längerer Zeit wieder den Titel zu holen. Das ist jedenfalls ein wichtiger Puzzlestein für die Herren am Weg zurück in die erste Liga. Der Nachwuchs hat den Weg vorgegeben“, so Hanzl weiter.

Die Halbfinalserie:

20.03.19, 18:30h      SG Prinz Brunnenbau Volleys - SG VB NÖ Sokol/Post (Donauwell-Arena, Perg)

24.03.19, 17:00h      SG VB NÖ Sokol/Post - SG Prinz Brunnenbau Volleys (Posthalle, Wien)

31.03.19      SG Prinz Brunnenbau Volleys - SG VB NÖ Sokol/Post