Damen sind im Viertelfinale

Nach einigen Schwierigkeiten in den letzten Spielen des Grunddurchgangs erreichen die Bundesliga-Damen mit Trainer Zoran Nikolic das Viertelfinale der AVL.

Mit 13 Siegen und 5 Niederlagen belegen die Damen am Ende des Grunddurchgangs den fünften Platz hinter Graz, Klagenfurt, Linz und Tirol. Nachdem sie bis zum 13. Spiel mit nur einer Niederlage auf Rang 2 waren, riss mit einem 1:3 gegen PSV Salzburg in der eigenen Heimhalle die Siegesserie. Die nächsten Gegner konnten das temporäre Tief der Mannschaft scheinbar ausnützen, denn auch die folgenden drei Spiele gegen die SG Kelag Klagenfurt (2:3), VC Tirol (1:3) und die SG PB Volleys Perg/Schwertberg (1:3) wurden kläglich verloren. Erst nachdem schon fest stand, dass man den direkten Aufstieg in das Halbfinale nicht mehr schaffen kann und das Ergebnis des letzten Spiels nicht mehr von entscheidender Bedeutung war, ging im 18. Spiel gegen ASKÖ Linz/Steg scheinbar der Knopf wieder auf und die Damen konnten sich mit einem 3:1-Sieg zum Abschluss noch drei letzte Punkte aus Oberösterreich mitnehmen.

Jetzt liegt der Fokus ganz auf dem Viertelfinalspiel gegen VC Tirol. Im Grunddurchgang konnte eines der beiden Spiele 3:2 gewonnen werden - das andere wurde im Zuge der angesprochenen Pleitewelle verloren. Da die Damen aber jetzt wieder voller Motivation und Selbstvertrauen sind ist man zuversichtlich, die erste Hürde vor der Titelverteidigung meistern zu können. Das Viertelfinale der AVL-Women wird in drei Spielen ausgetragen. Der Sieger zweier davon steigt ins Halbfinale auf, wo er gegen UVC Holding Graz ebenfalls in einer Best-of-3-Serie um den Finaleinzug spielen darf.

1. Spiel: Mittwoch, 14.2. um 19:00 Uhr in der Postsporthalle (Schumanngasse 101, 1170 Wien)
2. Spiel: Samstag, 17.2. um 18:00 Uhr in Innsbruck
3. Spiel: falls nötig am 24.2. ebenfalls in Innsbruck (Uhrzeit noch nicht fix)