Zweiter Platz für die Damen im Österreichischen Cup

Schon gestern konnte im Halbfinale trotz fehlens der in der Liga so wichtigen Legionärinnen (die im Cup nicht eingesetzt werden dürfen) ein Kantersieg gegen die SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg/Schwertberg eingefahren werden. In drei kurzen Sätzen (25:19, 25:15, 25:15) ließ die Mannschaft von Zoran Nikolic die Oberösterreicherinnen gar nicht erst ins Spiel kommen und löste so das erste Finalticket.

Die zweite Halbfinalpaarung hieß UVC Holding Graz gegen SG Kelag Klagenfurt. Die grazer Gastgeberinnen konnten das Spiel mit 3:1 (25:23, 25:12, 14:25, 25:21) und wurden somit zum heutigen Finalgegner unserer Damen.

Im heutigen Finale halten unsere Damen über weite Strecken mit und lassen die heimischen "Uhrturmchicks" um jeden Punkt kämpfen. Am Ende müssen sie sich aber trotz guter Leistung mit 0:3 geschlagen geben und sind nun mit dem Cup-Vizemeistertitel zufrieden. Vereinspräsident Peter Kutschera resümiert: "Die Grazerinnen haben im heutigen 'El Classico' in allen entscheidenden Phasen des Spiels erfolgreich aufgedreht und die Big Points gemacht, egal ob beim Block oder im Angriff. Ihre starke Mannschaft voller Österreicherinnen ist im Cup einfach sehr schwer zu bezwingen. Jetzt müssen wir uns auf das Halbfinale der AVL konzentrieren, wo wir ebenfalls gegen Graz spielen. Dann werden wir es ihnen aber wieder mit Paula Kubova und Co nicht mehr so einfach machen!"

Zu den Topscorerinnen kürten sich Nina Nesimovic vom UVC und Marlene Jahn mit jeweils 12 Punkten. Katharina Almer erzielte 8 und Sonja Katz 6 Punkte.