Auftakt nach Maß

SG VB NÖ Sokol/Post gelingt zum Auftakt der heurigen Bundesliga-Saison im oberösterreichischen Perg ein Auftakt nach Wunsch. Mit einem glatten 3-0 Erfolg setzt sich der Rekordmeister auswärts in Oberösterreich souverän durch.

In 75 Minuten Spielzeit gehen die Sätze auf -14, -18 und -25 an die Spielgemeinschaft aus Wien/Niederösterreich. Als erste Top-Scorerin trägt sich Anna Suchá in die heurige Hit-Liste für den Verein ein, gefolgt von Tereza Pluharová. Vor allem in den ersten beiden Sätzen kamen die Gastgeberinnen von SG Prinz Brunnenbau Volleys nicht wirklich ins Spiel. Grundlage dafür war das druckvolle Service auf Seiten von Sokol/Post. Erst gegen Ende des dritten und letzten Satzes konnten die Oberösterreicherinnen richtig dagegenhalten.

Dabei verzichtete VB NÖ Sokol/Post aufgrund divergierender Aussagen in punkto formaler Notwendigkeiten für die Neuanmeldung von Spielerinnen auf den Einsatz von Neuzugang Stanija Cuta. Als Folge konnte auch Maria Alexandra Epure als zweite Libera nicht für das Spiel eingesetzt werden. „Wir wollten da auf Nummer sicher gehen und werden beim Verband eine eindeutige Klarstellung bis zum Spiel gegen Linz erwirken“, erklärt Vize-Präsident Karl Hanzl. Der Serienmeister ließ davon aber kaum bis gar nicht aus dem Konzept bringen und holte den psychologisch wichtigen Sieg gleich zu Beginn des Hallen-Jahres.

Nächsten Samstag kommt es im Spiel gegen Linz/Steg zum ersten Aufeinandertreffen zweier Titelaspiranten. Sokol/Post bestreitet auch dieses Match auswärts.

Die ersten Runden im Überblick:

29.09.2018, 17:30h          SG Prinz Brunnenbau Volleys – SG VB NÖ Sokol/Post                0 – 3 (14:25, 18:25, 20:25)

06.10.2018, 18:30h          ASKÖ Linz/Steg – SG VB NÖ Sokol/Post

13.10.2018, 18:30h          SG VB NÖ Sokol/Post – UVC Holding Graz